Link zur Startseite

Junior Company

Limited Perfetto

Limited Perfetto © FS St. Martin
Limited Perfetto
© FS St. Martin
STVG © FS St. Martin
STVG
© FS St. Martin
Geschäftsführung © FS St. Martin
Geschäftsführung
© FS St. Martin
Finanzen © FS St. Martin
Finanzen
© FS St. Martin
Marketing © FS St. Martin
Marketing
© FS St. Martin
Produktionsgruppe © FS St. Martin
Produktionsgruppe
© FS St. Martin
Produktionsgruppe © FS St. Martin
Produktionsgruppe
© FS St. Martin
Produktionsgruppe © FS St. Martin
Produktionsgruppe
© FS St. Martin
Marketing © FS St. Martin
Marketing
© FS St. Martin

 

 LiMited Perfetto                            

 

Junior Company d. FS St. Martin
 

„Wir fliegen auf Junior"

53 SchülerInnen des  2. Jahrganges der FS St. Martin gründen als  Pilotprojekt eine Junior Company namens „LiMited Perfetto" - Alles rund um die Nuss als Rohprodukt mit der Zielsetzung mit viel Energie, Kreativität und Mühe regionale und saisonale  Lebensmittel zu wertvollen Produkten zu verarbeiten. Kulinarische Köstlichkeiten wie diverses Gebäck und verschiedene Pestovariationen  werden nach ausgesuchten Rezepten erprobt und produziert, nach den Regeln einer fundierten und fairen Preisbildung kalkuliert und verkauft.

Die 100 Jahre alte Idee stammend aus Amerika ist zeitgerechter denn je.  Der kompetenzorientierte Lehrplan, der seit vorigem Jahr in der FS St. Martin umgesetzt und gelebt wird, gibt die idealen Rahmenbedingungen für die Implementierung einer Junior Company.

Den SchülerInnen wird die Möglichkeit gegeben „sich selbst auszuprobieren", indem sie durch gekonntes Zeit- und Konfliktmanagement ihr Wirtschaftswissen gekoppelt mit einer großen Portion Teamgeist ihr unternehmerisches Fachwissen

Design und Gestaltung von Etiketten
Öffentlichkeitsarbeit
Preisvergleiche -und Kalkulationen
Fakturierung
Einnahmen-Ausgabenrechnung
Errechnen und Abführen von Lohn/ Gehaltskosten bzw. deren Nebenkosten
Abwicklung des Zahlungsverkehr mit Elba Business
Schreiben eins Businessplanes
und letztendlich die Dokumentation der Arbeit in einem abschließenden Geschäftsberichtes

 
in einem 2-stündigen Unterricht laut Stundenplan pro Woche unter Beweis stellen. Die unternehmerischen Tätigkeiten halten jedoch nicht mit Unterrichtsende inne, sondern gehen sehr oft in der Freizeit weiter.

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen werden durch die Steirische Volkswirtschaftliche Gesellschaft, die seit 2000 mit den land- und forstwirtschaftlichen bzw. ernährungswirtschaftlichen  Fachschulen kooperiert, gewährleistet. Meine 15-jährige Erfahrung in der sehr guten Zusammenarbeit mit dieser Institution kann ich aus der Betreuung von bereits mehr als 20 Junior Companies ableiten.

Das Know-how aus der Privatwirtschaft, das ich als Quereinsteigerin in den pädagogischen Beruf mitbrachte, ist für mich und meine SchülerInnen ein enormer Vorteil. Fünf  weitere KollegInnen unterstützen  mit großem Engagement  und Fachkompetenz vor allem im Bereich Produktion, Design Verpackung und Verkauf in Teamteaching.

 

Die gewählte Geschäftsführung trägt dafür Sorge, dass in den 3 Produktionsabteilungen die an Land gezogenen Aufträge fristgerecht und den Qualitätsnormen entsprechend umgesetzt werden.

Geschäftsführung
Marketing - Rechnungswesen - Einkauf/Verkauf
3 Produktionsschienen

 


Da die Größe unserer Junior Company eine enorme Herausforderung in der Kommunikation für alle Beteiligten darstellt, werden wichtige Entscheidungen, Fortschritte, Anliegen und Überlegungen der SchülerInnen wöchentlich im Rahmen des Unterrichtes in Unternehmensführung reflektiert. Mir ist wichtig, dass das unternehmerische Geschehen für alle SchülerInnen präsent ist, egal in  welcher Abteilung ihr Aufgabengebiet liegt, denn nur so können Prozesse, Zusammenhänge und Abhängigkeiten besser verstanden werden.

Die Aufbringung des Startkapitals erfolgt durch den Erwerb von Anteilsscheinen. Ein eventueller Gewinn wird laut Konferenzbeschluss zweckgebunden zur Finanzierung der Abschlussexkursion zur Verfügung gestellt. Die Finanzen werden über ein offizielles Treuhandkonto bei der Raiffeisenbank verwaltet und von mir persönlich überprüft.

Mein persönliches Anliegen ist, dass ich meine Erfahrung  und mein Know-How noch viele Jahre in dieser Weise in die Ausbildung des landwirtschaftlichen Schulwesens einbringen darf.

Ein bewährtes Konzept,  das ausnahmslos zum Erfolg und Kundenzufriedenheit führt.

Maga M. Degold-Gudrnatsch

 

SchülerInnen antworten auf die Frage

"Was ist für euch Junior?

„...informativ, ... interessant, ... neue Erfahrungen, ... stressig, ... Motivation für den Theorieunterricht Unternehmensführung, ... Selbständigkeit, ... lernen viel, ... intensiv, ... Leidenschaft, ......Gemeinschaft
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).