Logo Growi
© Fachschule Großwilfersdorf

Bundeslehrlingswettbewerb der Gärtner in Tulln

Am 18. und 19. September 2019 fanden sich im niederösterreichischen Tulln die besten Junggärtner*innen aus allen österreichischen Bundesländern und aus Südtirol ein, um sich sowohl im Team als auch in Einzelbewerben zu messen. 36 Teilnehmer*innen stellten sich den vielfältigen gartenbaulichen und floristischen Aufgabenstellungen. Es musste ein kleiner Garten (3x3m) maßstabgetreu gestaltet werden. In der Floristik war das Thema „Niederösterreich - Land der Kreisverkehre" vorgegeben und wurde entsprechend kreativ von den Teams umgesetzt. Bei den Einzelbewerben waren sowohl Fachwissen als auch praktisches Wissen gefragt: hier erstreckten sich die Aufgaben beispielsweise von der Veredlung eines Baumes über die Berechnung von Glashausflächen bis zum Binden eines Ansteckers für eine Hochzeit. Und nebenbei ist natürlich die Uhr mitgelaufen und schon hieß es wieder: Weiter zur nächsten Station!
Unser Team aus der Steiermark stellte sich zusammen aus Emanuel Rath und Selina Leutschacher (beide Holding Graz) und Julia Groß (Gärtnerei Prauser, Sulmeck-Greith). Sie durften die „blecherne" Medaille für sich beanspruchen - nämlich den 4. Rang (von 12 Teams). In der Einzelbewertung erreichte dann Emanuel Rath (Lehrbetrieb Holding Graz - Gartenbauschule Großwilfersdorf) den hervorragenden 3. Platz, hinter Manuel Zemlizka und Roman Gattermann (beide Fachschule Langenlois). Emanuel Rath ist somit als Fixstarter für die Europameisterschaft der Gärtner 2020 in Slowenien dabei!

Bundeslehrlingswettbewerb der Gärtner in Tulln © Gartenbauschule Großwilfersdorf
Bundeslehrlingswettbewerb der Gärtner in Tulln
© Gartenbauschule Großwilfersdorf
Bundeslehrlingswettbewerb © Gartenbauschule Großwilfersdorf
Bundeslehrlingswettbewerb
© Gartenbauschule Großwilfersdorf
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).