Link zur Startseite

Geschichte

1893:

Stmk. Landesmolkerei-Musterwirtschaft Oberhof-Buchau
Im Jahre 1893 wurde vom Land Steiermark der Oberhof bei
St. Gallen angekauft und dort die 1. Landesmolkerei
Musterwirtschaft errichtet. Es wurden Viehhaltungs- und Melkkurse
abgehalten.

1901:

„Landsschule für Almwirtschaft" Grabnerhof
1901 wurde der Grabnerhof und die dazugehörige Grabneralm in Hall bzw. Weng bei Admont durch das Land Steiermark erworben. Der 1. Direktor war Dr. Paul Schuppli, ein Schweizer. Die Viehhaltungskurse wurden intensiviert und durch Bauerntöchterkurse, welche von Frau Ida Schuppli abgehalten wurden ergänzt. Dr. Schuppli führte auf der Grabneralm die Alpwirtschaftskurse ein. Die Schule trug den Namen „Landesschule für Alpwirtschaft".

1902 - 1905:

Errichtung eines Schulgebäudes, Almgebäudes und von zwei Rinderställen

1906:

Hauswirtschaftsschule

1913:

Grabnerhof-Kochbuch - Ein Kochbuch mit Tradition

1925

Fertigstellung des Almschulgebäudes

1928:

Einführung der Jahreskurse für Bauerntöchter

1938:

Mit dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich im März 1938
erfolgte die Umbenennung der Anstalt in „Oberlandschule" und
„Landfrauenschule Grabnerhof"

1950:

Neubau der Mädchenschule 

1951:

Errichtung des Mehrzwecksaales 

1973:

80-Jahr-Feier der Schule

1983:

Einführung der 3- bzw. 4-jährigen Fachschulausbildung bei
den Burschen. Die Mädchenausbildung dauert 2 Jahre

1985:

Einführung der Schwerpunkte „Grünland - Waldwirtschaft"

1993:

100 Jahre Grabnerhof

2006:

Einführung der dreijährigen Ausbildung in der Fachrichtung Land-und Ernährungswirtschaft

2010

Errichtung eines Ziegenstalles mit Schaukäserei auf der Grabneralm

2011

Errichtung einer Wasserkraftanlage auf der Grabneralm

2012

Ausgliederung der Fachrichtung Land- und Ernährungswirtschaft (Übersiedelung nach Gröbming)

2012 - 2014

Schulsanierung

2013

Eingliederung der Fachrichtung Land- und Forstwirtschaft aus Gröbming