Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Praktischer Unterricht

Nutztierhaltung

Neben der lehrplanmäßigen theoretischen Ausbildung, ist die praktische Ausbildung in der Nutztierhaltung sehr wichtig.

 

Auszug aus praktischen Übungen in der Nutztierhaltung:

  • Melktechnik
  • Futtermittelbeurteilung
  • Rationsberechnungen mit dem PC
  • Verkaufsvorbereitung
  • Arbeiten mit Herdenmanagement-Programmen
  • Tierbeurteilung
  • Klauenpflege
  • Erstellen von Anpaarungsplänen
  • BCS-Körperkonditionsbeurteilung
  • Futterzuteilung mit Transponder-Systemen

Externe Verknüpfung Unsere Milchziegen auf der Grabneralm

 

Bodenkunde und Pflanzenbau

Die im theoretischen Unterricht erworbenen Kenntnisse werden sofort im praktischen Unterricht umgesetzt.


Dabei werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Bodenuntersuchungen und Bodenproben
  • Daraus resultierende Düngemittelberechnungen, Erstellung von Düngeplänen
  • EDV-gestützte Acker- und Schlagkarteien
  • Möglichkeiten der Unkrautbekämpfung
  • Ertragsschätzung, -beurteilung und -feststellung
  • Beurteilung der Qualität der Grünlandflächen
  • Handmähen
  • Mithilfe bei Heu- und Gärfutterproduktion
  • Beurteilung der Heubelüftungsmöglichkeiten
  • Weidemanagement

Ein weiterer Schwerpunkt im praktischen Unterricht ist die Erstellung einer Pflanzensammlung. Dabei werden die wichtigsten Gräser und Kräuter des Dauergrünlandes gesammelt, bestimmt und in einem Herbarium archiviert.

 

Obstbau

Um einen Liter Apfelsaft zu gewinnen, braucht man etwa 2 kg Äpfel. Die Apfelbäume am Grabnerhof haben dieses Jahr sehr gut getragen. Deshalb hatten wir sprichwörtlich auch alle Hände voll zu tun. Apfelsaft ist ein Naturprodukt. Dem entspricht auch die natürliche Art der Herstellung. Als Erstes werden die Äpfel auf ihre Qualität geprüft, gewaschen und von Hand verlesen. In der Mühle werden sie dann zu Maische gemahlen, daraus wird in unserer einfachen Hydropresse Apfelsaft gewonnen. Hierbei entsteht naturtrüber Apfelsaft. Da jedoch die meisten Menschen so ihre Problem mit der Verdauung von Trüb- und Gerbstoffen zeigen, haben wir diese gleich von vornherein mittels Klärschönung und anschließender Filtration entfernt. Dieser „blanke" Apfelsaft wird auf physikalischem Weg, durch die sogenannte Pasteurisation, haltbar gemacht. Dabei bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Zum Schluss wird der fertige Saft in Glasflaschen oder in sogenannte „Bag in Box" abgefüllt.

Daneben haben wir auch noch Most und Apfelwein mittels Reinzuchthefe zur Gärung gebracht. Dieser wird nach Gärende vom Geläger gepumpt und in Flaschen abgefüllt.

Das Resultat kann jeder selbst überprüfen: Jeden Donnerstag im schuleigenem Hofladen! Natürlich wird der selbstproduzierte Apfelsaft auch in der Schule ausgeschenkt.

 

Waldwirtschaft

Vermittelte Fertigkeiten im praktischen Unterricht:

  • Baumartenkunde
  • Standortkunde
  • Waldverjüngung
  • Kulturschutz
  • Jungwuchspflege
  • Durchforstungen
  • Schwachholz- und Starkholzernte
  • Holzrückung
  • forstliche Bestandserhebung
  • Praxisplan Waldwirtschaft

Externe Verknüpfung Unsere Staatsmeisterinnen 2015

 
Waldwirtschaft © LFS Grabnerhof
WaldwirtschaftWaldwirtschaft
© LFS Grabnerhof
 
Waldwirtschaft © Stefan Leitner
WaldwirtschaftWaldwirtschaft
© Stefan Leitner
 
Waldwirtschaft © LFS Grabnerhof
WaldwirtschaftWaldwirtschaft
© LFS Grabnerhof
 
 

Landtechnik

Landtechnik © Stefan Leitner
LandtechnikLandtechnik
© Stefan Leitner
 

Vermittelte Fertigkeiten im praktischen Unterricht:

  • Metallbearbeitung (schneiden, feilen, schleifen, bohren)
  • Nieten
  • Schweißen
  • Wartungs- und Reparaturarbeiten an Landmaschinen und Traktoren
  • Einsatz von Traktoren und Maschinen im land- und forstw. Schulbetrieb
 

Almwirtschaft

Almwirtschaft © LFS Grabnerhof
AlmwirtschaftAlmwirtschaft
© LFS Grabnerhof
 

Im praktischen Unterricht "Almwirtschaft" sind wir Halbtage bzw. tageweise auf der Grabneralm und führen unter Anderem folgende Tätigkeiten durch: 

  • Weidepflege
  • Steigebau
  • Schwenden
  • Sanierung von Wasserstellen
  • Versorgen von Salzstellen
  • Errichtung und Instandhaltung jagdlicher Reviereinrichtungen

Ergänzend dazu bleiben die Schüler/innen in der Tierzucht-Praxis eine Nacht im Lager des neuerrichteten Ziegenstalls und genießen bei einem Lagerfeuer oder im Holzknechtduck die einmalige Almstimmung.

 

Pferdewirtschaft

Ein Schwerpunkt in unserer praktischen Ausbildung ist die Pferdehaltung. Am Grabnerhof werden vier Haflingerzuchtstuten und ein Wallach gehalten.

In zahlreichen Einheiten werden die Grundsätze der Pflege, Haltung und Fütterung sowie der Gebrauch der Pferde im Reit- und Fahrsport vermittelt. Der Grabnerhof ist auch Mitglied im Ennstaler Pferdezuchtverein. Jedes Jahr freuen sich die SchülerInnen auf die Geburt eines Haflingerfohlens auf unserem Hof.

Ausbildungsschwerpunkte:
• Longieren und Freiarbeit
• Aufzäumen und Satteln des Pferdes
• Grundlagen des Reitens
• Einspänneranspannung
• Zweispänneranspannung
• Holzrücken mit Pferden

Mit unseren SchülerInnen wird auch an regionalen Veranstaltungen teilgenommen, wie z.B. bei Pferdesegnungen, Gebietspferdeschauen oder beim „Admonter Gasslfahren". Im dritten Jahrgang kannst du bei uns auch den Reiterpass, die Reiternadel und das Fahrabzeichen erwerben.

 
Pferdewirtschaft © LFS Grabnerhof
PferdewirtschaftPferdewirtschaft
© LFS Grabnerhof
 
Pferdewirtschaft © LFS Grabnerhof
PferdewirtschaftPferdewirtschaft
© LFS Grabnerhof
 
Pferdewirtschaft © LFS Grabnerhof
PferdewirtschaftPferdewirtschaft
© LFS Grabnerhof
 
 

Berufsvorbereitung

Mit einem Grabnerhof-Schulbesuch bist du am besten Weg:

  • zu einer gewerblichen Lehre - 1 Jahr Lehrzeitanrechnung in allen gewerblichen Berufen
  • zur Berufsreifeprüfung
  • in eine höhere Schule - HBLA (z.b. Raumberg, Wieselburg, Bruck usw.)

Eine spezielle Berufsvorbereitung bekommst du im "Praktischen Unterricht" für:

 

Fleischverarbeitung

Angehende Direktvermarkter, Hausschlächter und Fleischer können hier auf ihre Rechnung kommen.

Schlachten:
Rinder, Schafe, Ziegen und Schweine werden fachgerecht geschlachtet.

Zerteilen:
Die Verarbeitung erfolgt vom Schlachtkörper bis hin zum küchenfertigen Fleisch.
Wildfleisch wird in der Saison ebenfalls zerwirkt und im Hofladen angeboten.

Veredeln:
Wir erzeugen verschiedenste Wurstsorten ( Brat - Selchwürstel, Krainer, Frankfurter, Leberkäse, Speck und Schinken)

Ing. Forstner präsentiert in Externe Verknüpfung www.jagdundnatur.tv eine fachgerechte Wildverarbeitung. 

 
Schlachtung © LFS Grabnerhof
SchlachtungSchlachtung
© LFS Grabnerhof
 
Verarbeitung © Stefan Leitner
VerarbeitungVerarbeitung
© Stefan Leitner
 
Zerkleinern © Stefan Leitner
ZerkleinernZerkleinern
© Stefan Leitner
 
 

Lebensmittelverarbeitung und Direktvermarktung

Die Rohprodukte aus dem Land- und Forstwirtschaftlichen Schulbetrieb (Milch, Fleisch) werden im praktischen Unterricht zu Lebensmitteln von Schüler/innen veredelt und zum Verkauf fertiggestellt.

Der Großteil dieser Produkte wird im Rahmen den praktischen Unterrichts im Hofladen professionell an die Frau und Mann gebracht.

 
Verkauf © Stefan Leitner
VerkaufVerkauf
© Stefan Leitner
 
Hofladen © Hornek
HofladenHofladen
© Hornek
 
Verkauf © Stefan Leitner
VerkaufVerkauf
© Stefan Leitner
 
 

Elektriker

Elektriker © LFS Grabnerhof
ElektrikerElektriker
© LFS Grabnerhof
 

1. Einheit:
Lichtschaltungen
* Ausschaltung
* Wechselschaltung
* Stromstoßschaltung

2. Einheit:
Schütz(Relaise)schaltung für 220V-Motor

3. Einheit:
Schütz(Relaise)schaltung für 380V-Motor
Wendeschützschaltung (Links- und Rechtslauf)

 

Milchverarbeiter und Direktvermarkter

Neben der Milchgewinnung können unsere SchülerInnen auch die Verarbeitung der Milch zu wertvollen Milchprodukten erlernen. Hygiene und Produktqualität stehen hier an erster Stelle.

Die Verpackung, das richtige Etikettieren, sowie die richtige Verkaufspräsentation sind ebenfalls Schwerpunkte der Ausbildung. Diese Produkte werden in der Internatsküche angeboten und sehr gerne von unseren Schülern verkostet.

Auszug aus unseren selbst erzeugten Milchprodukten:

  • Bauernbutter
  • Fruchtjoghurt
  • Fruchtmolke
  • Speisetopfen
  • Frischkäse in verschiedenen Variationen
  • Weichkäse in Öl
  • „Brot und Gebäck - das schmeckt, wenn man es selbst bäckt!"
 
Schaukäserei Grabneralm © LFS Grabnerhof
Schaukäserei GrabneralmSchaukäserei Grabneralm
© LFS Grabnerhof
 
Käsesorten © LFS Grabnerhof
KäsesortenKäsesorten
© LFS Grabnerhof
 
Käseprämierung © LFS Grabnerhof
KäseprämierungKäseprämierung
© LFS Grabnerhof
 
 

Maurer & Maler

Herr Richard Jansenberger vermittelt dir das praktische Grundwissen über:
  • die verschiedensten Werkzeuge
  • die Baustoffe
  • das Mauern mit verschiedenen Ziegelverbänden
  • das Einmauern von Tür- und Fensterstöcken
  • das Fliesenlegen (Wand- und Bodenfliesen)
  • das Putzen (Spritz-, Grob-, Rau- und Feinputz)
  • Schalungsarbeiten
  • Betonarbeiten (Fundament, Decken, Estrich, Unterlagsbeton)
  • Anstricharbeiten mit Kalk und Dispersionsfarben
 
Maurer © LFS Grabnerhof
MaurerMaurer
© LFS Grabnerhof
 
Maurer © LFS Grabnerhof
MaurerMaurer
© LFS Grabnerhof
 
Maurer © LFS Grabnerhof
MaurerMaurer
© LFS Grabnerhof
 
 

Mechaniker & Metalltechniker

ie praktischen Übungen in der Landtechnikwerkstätte sind bei den Mädchen und Burschen besonders beliebt. Unter Anleitung unseres Chefmechanikers werden alle anfallenden Reparatur- und Servicearbeiten an unseren landwirtschaftlichen Maschinen durchgeführt.

Grundlagen

Werkzeugkunde, Messen, Schneiden, Bohren, Gewindeschneiden, Nieten, Drehen, Löten, Elektroden- und Lichtbogenschweißen, Umgang mit E- Geräten, Hauselektrik, KFZ - Elektrik

Werkstücke

Umsetzung der erlernten Grundkenntnisse: Anhängerbeleuchtung, Unterstellbock, Trichter, Ampferstecher, usw.

Service

Maschinenpflege, Traktorwartung, Reparaturen

Praktischer Maschineneinsatz

Herr Zinnebner lässt euch auch mit dem Traktor fahren.

 
Mechanik © LFS Grabnerhof
MechanikMechanik
© LFS Grabnerhof
 
Mechanik © Stefan Leitner
MechanikMechanik
© Stefan Leitner
 
 

Tischler

Bei Herrn Gruber lernst du unter anderem:

  • Die Holzwerkzeuge kennen
  • Den Unterschied zwischen Weich- und Hartholz

Einen Hackenstiel fertigen

  • Aufreißen mit dem Bleistift, einschneiden, heraushacken,
  • Raspeln, feilen, schleifen mit dem Schleifpapier
  • Hacke richtig anstielen

Ein Apothekerkastl fertigen

  • Reißen/beschneiden mit der Spannsäge
  • Zinken schneiden/stemmen
  • Schleifen mit dem Schwingschleifer
  • Zusammenleimen des Kastls
  • Schleifen der Außenseiten
  • Fächer einpassen, Fächerträge montieren
  • Anfertigen des Türls, beschneiden, dübeln mit Langbohrmaschine, nuten mit Kreissäge, putzen mit dem Hobel
  • Montieren der Rückwand, Türl anschlagen
  • Aufhänger montieren, Verschluss montieren
 
Tischler © LFS Grabnerhof
TischlerTischler
© LFS Grabnerhof
 
Tischler © LFS Grabnerhof
TischlerTischler
© LFS Grabnerhof
 
Tischler © LFS Grabnerhof
TischlerTischler
© LFS Grabnerhof
 
Tischler © LFS Grabnerhof
Tischler
© LFS Grabnerhof
 
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons