Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Comenius - Projekt LFS Grabnerhof

 

Haftungsauschschluss:
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 

Comenius - Treffen in Finnland

We left Vienna by plane on 12th May 2014 to Finland for the Comenius project. We took off at 11:15 and we landed at 14:05.

After arriving the motel of Haukilampi, the program of the week was presented.

First visit was at Evo, Finlands oldest school for forestry.

Than we had a walk to a protected forest and to the "Kaiser- pine", were we made fotos and videos for our project.

Another trip to Fiskars, very well known for their tools, was also a hotspot for making fotos from remarkable trees. We saw some elm- trees, more than 200 years old (Tanks god, the Elm- beetle did not arrive).

Than we took the boat to Jossarö- island, located in the Baltic sea.

This island was occupied by seafarers for more than 800 years. At the end of the 19th century, there were two villages and a total of 70 persons living on the island. Jussarö was also a popular destination for outings. Since 1989, the western side of the island has been part of Hemôs national park. During the 250 years, this island was used for tourism, coast gards, lighthouse keepers, armed forces, prisoners, miners, pilots and fishermen.

At midday, we ate some sausages next to a camp fire.

We saw a very old ashtree on the Jussarö Island. It is estimated to be 200 years old. It grows in difficult climate conditions.

And at least, we have seen the Sea- eagles, living close to this island.

A visit at the hunting museum, paper work on the project and a trip to Helsinki on Friday were also parts of this week in Finland.

Our next meeting will be in November, visiting our partners from France in Envermeu, Normandie.

 

Neues Comenius - Projekt


Comenius RETTE

2013 - 2015

 

Staff meeting in Envermeu, France

 

At the first staff meeting with teachers from Finland, France, Belgium and Austria in Normandie, the programm of the project RETTE was created, the following meetings where planned and the main contents of the exhibition where fixed.

The project is titeld "Remarkable trees throughout Europe" (RETTE) and it will run for 2 years.

The objective of this project is to work with young Europeans at the same age, but with different traditions and culture on a common therme: Botanical education and the heritage, saving of remarkable trees.

The main project will be a exposition, translated in 4 languages, to show us panels of remarkable trees, mini films, made by students with their mobile phones and an e-learning page.

 

For more photos, please visit

Facebook, Comenius Austria

 

Treffen der Betreuungslehrer in Envermeu, Frankreich

Beim ersten Treffen der Betreuungslehrer von Finnland, Frankreich, Belgien und vom Grabnerhof in der Normandie wurde am Programm des neuen Comenius- Projektes gefeilt. Das Projekt RETTE beschäftigt sich mit besonders schützenswerten Bäumen in Europa und soll zudem den teilnehmenden Schülern die Kultur, Ausbildung und Lebensweise der Partnerstaaten nahebringen.

In den nächsten 2 Jahren wird bei Treffen in Belgien, Finnland , Frankreich und zuletzt in Österreich emsig am Projektziel, der Erstellung von Filmen und Roll ups zum Thema und Präsentation dieser Ergebnisse im Rahmen einer Ausstellung gearbeitet.

Comeniusbetreuer Grabnerhof

Ing. Barbara Häusler

Ing. Christian Forstner

 

Comenius 2013 - 2 Jahre Comeniusprojekt


Der Grabnerhof knüpft Kontakte zu Schulen in Belgien, Finnland und Frankreich
Dem Grundgedanken des geeinten Europas einhergehend mit dem Verständnis für andere Länder, Kulturen und Wirtschaftsweisen folgend, wollen wir jungen Menschen (Schülern aus Landwirtschaftlichen Fachschulen mit Forstschwerpunkt) die Möglichkeit bieten, Berufskollegen anderer Staaten kennenzulernen und durch das Entstehen von Freundschaften den Sozialkontakt über moderne Medien (Internet, Facebook, etc.) fördern.

Im Rahmen des Projektes wurde nach einer Kennenlernphase intensiv an der Entstehung eines Spieles, dem "FBI - (Forestry-Biodiversity-Investigations) Game gearbeitet.

Gemeinsam entstand ein Quiz (Brettspiel), welches 600 Fragen und Antworten in den Themenbereichen Waldwirtschaft, Boden und Klima, Biodiversität, Landwirtschaft, Werkzeuge und Krankheiten und Schädlinge beinhaltet.

Alle Fragen und Spielregeln sind in der gemeinsamen Arbeitssprache Englisch verfasst. Daneben enthalten die Fragenkarten auch eine Übersetzung in die jeweilige Landessprache.

Nach Fertigstellung des Spieles wurde es im Rahmen des letzten Treffens in Finnland beim großen

"Quiz - contest" (Grunddurchgang, Semifinale, Finale) getestet und so auf praktische Eignung geprüft.

Den Impuls für die Durchführung einer Mobilitätsaktivität setzten diverse Treffen mit anderen Nationen im Rahmen der Europameisterschaft Waldarbeit für Schüler und Studenten. Das Knüpfen von Kontakten und vor allem die praktische Anwendung der Englischen Sprache, dabei besonders der Umgang mit Fachvokabeln, sollte einer breiteren Masse von Schülern ermöglicht werden.

Im Unterschied zu Bewerben, die meist nur von den Landessiegern bestritten werden können, stehen Mobilitätsaktivitäten allen interessierten Schülern offen.

Aufgrund der positiven Bewertung des Spieles beim "Quiz contest" durch die teilnahmenden Schüler haben alle Partner übereinstimmend beschlossen, dieses Spiel in Zukunft auch im Unterricht zu verwenden.

Es eignet sich besonders zur Vermittlung von Lerninhalten in den Gegenständen Waldwirtschaft, Forsttechnik und Englisch (Fachbereich, Land- und Forstwirtschaft) auf spielerische Weise.

Nicht zu unterschätzen sind außerdem diverse Folgewirkungen aus den gewachsenen Freundschaften. So absolvieren heuer 2 Schüler des Grabnerhofes ihr Pflichtpraktikum in Finnland, eine finnische Schülerin war heuer bereits 7 Wochen in der Steiermark und absolvierte hier ihr Praktikum und nicht zuletzt denken wir gerade über eine Schulpartnerschaft mit unseren belgischen Freunden nach.

Mehr Fotos auf Facebook "Comenius Austria".

 

Internationaler Besuch am Grabnerhof

Im Rahmen eines Comenius- Projektes der Europäischen Union besuchten 35 Lehrer und SchülerInnen aus Belgien, Frankreich und Finnland den Grabnerhof. Während des einwöchigen Aufenthaltes wurde fleißig am Projektauftrag, der Entwicklung eines Wissensspieles zum Thema Waldwirtschaft und Biodiversität gearbeitet. Verantwortliche Projektleiter am Grabnerhof waren die Lehrkräfte Ing. Christian Forstner und Ing. Barbara Häusler.

Daneben blieb jedoch auch Zeit, um Freundschaft mit SchülernInnen aus anderen Nationen zu schließen, Wettbewerbe durchzuführen und vor allem, die Sehenswürdigkeiten der Umgebung zu erkunden.

Am Programm standen ein Stadtrundgang in Wien, der Besuch bei der Firma STIA in Admont, die Stiftsbibliothek, ein Tag im Nationalpark Gesäuse und als Höhepunkt, zumindest laut einhelliger Rückmeldung der ausländischen Gäste, die Wanderung auf die Grabneralm.

Das Projekt läuft noch bis Juni 2013 und wird mit Gegenbesuchen unserer Schüler in Frankreich und Finnland fortgesetzt.

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons