Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Geschichte der Schule

Zeitreise


2014 feierten wir 90 Jahre FS-Vorau

Die Fachschule Vorau besteht nun bereits seit 90 Jahren. Von 1924 an wird in diesem Haus, bis auf einige Unterbrechungen in den Kriegsjahren, unterrichtet.
Natürlich waren die Bildungsinhalte in dieser Zeit andere. Es wurden Kurse für die bäuerlichen Frauen abgehalten. Kinderpflege, Versorgung der Kranken, Grundbegriffe der Reinigung, Garten und Versorgung der Familie durch KOCHEN, dies waren die wichtigsten Bildungsinhalte der damaligen Zeit.
1962 begann man mit der „BÄUERLICHEN BERUFSSCHULE" für Mädchen, die verpflichtend war.
Ab Herbst 1969 standen bereits Internatszimmer zur Verfügung und auch die Ausbildung wurde vielfältiger.
Durch den großzügigen Ausbau der Räumlichkeiten von 1977 bis 1980 gab es eine ständige Weiterentwicklung der Schule. Es war immer wieder notwendig, die Lehrpläne zu verändern und die Ausbildungsinhalte den heutigen Herausforderungen anzupassen. So können wir heute unseren SchülerInnen, durch die drei- bzw. vierjährige Ausbildung fertige Berufsabschlüsse mitgeben.
Der Facharbeiterbrief für das Ländliche Betriebs- und Haushaltsmanagement, den die Absolvent/innen beim Abschluss der 3. Klasse verliehen bekommen, ist eine tolle Sache.
Kinderbetreuer/in, Tagesmutter/vater, sowie die Heimhilfe sind fertig abgeschlossen.
Der Lehrabschluss mit 18 Jahren als Betriebsdienstleistungskauffrau/mann ist eine bedeutsame Qualifikation am Arbeitsmarkt. Allrounder und Organisationstalente sind immer gefragt.
Wir als Fachschule sind in der glücklichen Lage, hier in Vorau sehr aufgeschlossene Betriebe und Sozialeinrichtungen zu haben, die uns immer wieder unterstützen, wenn wir gemeinsame Projekte planen und umsetzen. Die Unterbringung in diesem wunderschönen Stift und die sehr gute Zusammenarbeit sind für mich und mein Team etwas ganz Wertvolles.
Es wird auch die Zukunft von uns wieder Herausforderungen abverlangen, doch sich für das Wohl von jungen Menschen einzusetzen, ist für uns ein besonderer Auftrag.
„Die Zukunft liegt in den Händen jener, die der kommenden Generation triftige Gründe geben können, zu leben und zu hoffen."                                                                               (Pierre Teilhard de Chardin)

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons