Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Projekte und Aktivitäten 2007/08

Landeshauswirtschaftscup 2008

Alltagskompetenzen waren gefragt!

Ein gesundes Mittagessen mit frischen, regionalen Lebensmitteln aus einem vorgegebenen Warenkorb zubereiten können, Blumen, Pflanzen, Obst, Gemüse und Naturmaterialien erkennen, diverse Fertigkeiten unter Beweis stellen, einen umfangreichen Fragenkatalog zu den Thematiken Gesundheit, Ernährung, Haushaltsmanagement und Soziales beantworten können, sowie eine Veranstaltungsplanung durchführen, das waren die Wettbewerbsaufgaben, die beim 1. Landeshauswirtschaftscup an der Fachschule Grabnerhof gefragt waren.

Meisterinnen der ländlichen Hauswirtschaft, Schülerinnen der HLA Eggenberg und Schülerinnen der Fachschulen für Land- und Ernährungswirtschaft aus der gesamten Steiermark nahmen an diesem Wettbewerb teil.

Den ganzen Tag mussten die Teilnehmerinnen ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen, denn ein Menü frisch zu kochen, das braucht seine Zeit.
Die Teilnehmerinnen hatten auch eine Veranstaltungsplanung im Team durchzuführen. So wurden z.B. Familienfeste geplant und Veranstaltungen für diverse Lebensmittel als Konsumenteninformation organisiert und präsentiert.

Die fachkundigen Juroren - Fachlehrerinnen, Beraterinnen, Meisterinnen und Bäuerinnen - waren von den Fähigkeiten der Wettbewerbsteilnehmerinnen begeistert.

Dass diese Alltagskompetenzen auf große Wertschätzung stoßen, beweist, dass zur Siegerehrung die Landesbäuerin Kathi Zechner mit einem sehr schönen Wanderpokal sowie der Vizepräsident ÖKR. Johann Resch und Fr. Dr. Maria Leßlhumer den Wettbewerbsteilnehmerinnen gratulierten.

 
Kochen 
KochenKochen
 
Veranstaltungsplanung 
VeranstaltungsplanungVeranstaltungsplanung
 
Präsentation 
PräsentationPräsentation
 
 
 
Präsentation 
PräsentationPräsentation
 
Veranstaltungsplanung 
VeranstaltungsplanungVeranstaltungsplanung
 
Fertigkeitenstraße 
FertigkeitenstraßeFertigkeitenstraße
 
 
 
Konsumenteninformation 
KonsumenteninformationKonsumenteninformation
 
Gratulanten 
GratulantenGratulanten
 
 
Siegerfotos
 
Siegerteam der HLA-Eggenberg 
Siegerteam der HLA-EggenbergSiegerteam der HLA-Eggenberg
 
Siegerteam der Meisterinnen 
Siegerteam der MeisterinnenSiegerteam der Meisterinnen
 
Siegerteam der FS Schloß Stein 
Siegerteam der FS Schloß SteinSiegerteam der FS Schloß Stein
 
 

Projektbeschreibung: POWER FIT Gut essen - gut fühlen

Link zur FS St. Martin 
Link zur FS St. Martin
 

In der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft St. Martin in Graz wird gelernt, gearbeitet, gespielt, gegessen und gelebt.
Die Wichtigkeit einer ausgewogenen Ernährung für junge Menschen ist unbestritten
In Wirklichkeit ist jedoch (zu) oft Fettes und Süßes auf dem Jausenplan der Schülerinnen und Schüler.
Mit diesem Projekt suchen wir Wege, die Gesundheit, das Ernährungsbewusstsein allgemein zu fördern und im speziellen die Pausenverpflegung aufzuwerten.

An diesem Projekt im Herbst 2007 nehmen alle SchülerInnen (138), alle Fachlehrerinnen sowie Wirtschaftsleitung und Angestellte der FS St. Martin teil.
Die Bausteine unseres Projektes:

  1.  Information: in der Vorbereitungsphase
    für Lehrerinnen, Wirtschaftsleitung: Ablauf, Organisation
    für SchülerInnen: Fachliche und organisatorische Information durch Fachlehrerinnen für Ernährungswirtschaft 
  2. Projektstart: 22. Oktober 07
    Gemeinsamer Beginn
    Stationenbetrieb „Jausenbausteine"
  3.  Projekttage: 23., 24. 25. Oktober 07
    Arbeiten in 9 Workshopgruppen: die Zuordnung der Jugendlichen zu Ernährungs-, Medien-, Kreativgruppen, Präsentationsgruppe erfolgt nach freier Wahl
  4. Präsentation: 25. Oktober 07

    Die persönlichen Stärken, Neigungen und Fähigkeiten der SchülerInnen und ihre Kreativität sowie ihr Selbstbewusstsein werden in diesem Projekt gezielt gefördert.

Die Jugendlichen sollen erkennen,
dass die Jause wichtige Energie für den erfolgreichen Schulalltag bringt,
dass die Jause einen wesentlichen Beitrag zur aktiven Gesundheitsförderung darstellt
und wertvoller Umwelt- und Klimaschutz durch bewusste Jausengestaltung erfolgt.

Die Schülerinnen und Schüler kreieren Jausensnacks nach folgenden Kriterien:
 ernährungsphysiologisch ausgewogen
 abwechslungsreich
 Zutaten frisch, regional, saisonal, biologisch, Fair Trade
 geschmacklich attraktiv für Jugendliche
 jugendgerechte Präsentation: Name, Größe, Handhabbarkeit, Aufmachung
 umsetzbar im größeren Stil (ev. Übernahme von Direktvermarktern, ...)
 Berechnung der Kosten und des Nährwertes
 Die Schülerinnen und Schüler wählen die besten Snacks in einer schulinternen Verkostung und Bewertung.

In einer Präsentation erfolgt die Vorstellung der 5 besten Snacks und die Prämierung.
Weitere Präsentation: Wirtschaftskammer Graz am 8. November: Kongress „Das gute Schulbuffet"


„Gut essen - gut fühlen" ist das erste Modul des Jahresprojektes „POWER FIT"
Weitere Module folgen im Frühjahr 08 (Bewegung) und im Sommer 08 (Lebensstil).


Ing. Elisabeth Prutsch

 
Buffet 
Buffet
 
Praxis in der Küche 
Praxis in der Küche
 
Kreativität 
Kreativität
 
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons