Link zur Startseite

Schlussfeier Betriebsleiterlehrgang 20018-19

Abschlussfeier des Betriebsleiterlehrganges 2018/2019

Weiße Fahne am Grabnerhof - 27 neue AbsolventInnen

 

Dir. Ing. Christian Forstner konnte neben den Eltern und JungabsolventInnen auch eine Reihe von Ehrengästen begrüßen.

HW Abt Gerhard Hafner, NR Bgm. Andreas Kühberger, LAK Präsident HR Edi Zentner, Landesjägermeister Stv. Labg. a. D.  ÖR Karl Lackner, Kammerobmann ÖR Peter Kettner, FS Direktorin Elisabeth Giselbrecht.

Der Direktor dankte zunächst den Eltern für das Vertrauen, dass sie den Grabnerhof in den vergangenen drei Jahren entgegengebracht haben.  In seinen Ausführungen verwies er dann  vor allem auf die zahlreich in Anspruch genommen freiwilligen Zusatzausbildungen.

Der Gegenstand Jagd und Fischerei wurde in der dritten Klasse erstmalig als Pflichtfach in das Unterrichtsprogramm aufgenommen.  10 Schüler haben folglich freiwillig  die Steirische Fischerprüfung  abgelegt.

17 SchülerInnen nahmen  die Ausbildung zum Jungjäger in den Angriff. Die Grabnerhofer-Jägerbriefe wurden vom LJM-Stellvertreter, ÖR Karl Lackner überreicht. Die Lehrprinzen Ing. Kampl und DI Tippelreither wurden von den JungjägerInnen  mit einem Geschenk überrascht.

21 Burschen und ein Mädchen sind freiwillig zur Forstfacharbeiterprüfung angetreten, welche von der FAST Pichl durchgeführt wurde. Mehr als zwei Drittel haben die Prüfung in allen Teilbereichen auf Anhieb geschafft.

Jan Zörweg nutzte die Ausbildung zum Landesschilehrer.

Im Rahmen der Unternehmerführerscheinprüfung wurden von diesem Jahrgang insgesamt 29 Module erfolgreich abgelegt.

Von den JungabsolventInnen  starten 19 SchülerInnen unmittelbar in eine gewerbliche Lehrausbildung, wobei dabei sieben eine Lehre mit Matura anstreben.  Fünf besuchen eine HBLA,  drei verbleiben am elterlichen Hof. 23 SchülerInnen wollen früher oder später einmal in einem landwirtschaftlichen Betrieb tätig sein.

Absolventenvereinsobmann NR Andreas Kühberger ermutigte die AbsolventInnen, die Chance als Land- und Forstwirt zu ergreifen, wenn sie dazu die Möglichkeit haben.

„Bauer zu sein ist der schönste Beruf. Du bist zuhause bei der Familie und kannst deinen Arbeitsplatz selbst gestalten", lautete  die Kernaussage von Andreas Kühberger.

LAK-Präsident HR Edi Zentner forderte  die Jugendlichen auf,  in weiter Folge Ämter im öffentlichen Leben anzustreben bzw. anzunehmen.  „Der Stellenwert der Landwirtschaft steigt, wenn  bäuerliche Vertreter in einem angemessenen Anteil in den öffentlichen Institutionen bzw. Körperschaften vorhanden sind", fasste Zentner seinen Appell zusammen.

 

 ÖR Peter Kettner bezeichnete den erworbenen Facharbeiterbrief als Meilenstein für die  Jugend aus dem ländlichen Raum. „Sie starten nunmehr ihre Fahrt ins Leben. Sie werden dabei auf Kreuzungen, unklare Sicht, Pannen, Staus usw. stoßen. Diese können aber bewältigt werden, wenn man ein klares Ziel vor Augen hat", so skizzierte der Kammerobmann die Lebensvorschau für die Grabnerhofer Jugend, die darauf bestens vorbereitet sind.

Mit PowerPoint Präsentationen gaben einige SchülerInnen  Einblick in ihre 17-monatige Fremdpraxis. Michael Simonlehner war bei einer Fischfarm in Dänemark tätig, die 1.000 Tonnen Fisch pro Jahr produziert. Simon Pitzer konnte gab einen Einblick in einen Milchviehbetrieb mit 150 Kühen in Schweden. Lenja Pechhacker führte den Besuchern Farmen in Südafrika mit tausenden Rindern vor Augen. Als Kontrast berichtete Johannes Pretterhofer von seinen Praxiserfahrungen auf einem Bergbauernhof in Mautern.

Voll Stolz und sichtlich gerührt, präsentierte Klassenvorständin DI Christine Fahrner, die tollen schulischen Leistungen ihrer Schützlinge.

Die erworbenen Facharbeiterbriefe in der Sparte Landwirtschaft überreichten die Herrn der bäuerlichen Interessensorganisationen:  Kettner, Kühberger und Zentner.

Mit ausgezeichnetem Erfolg absolvierten:  Kevin Kleewein, Trieben (Klassenbester mit durchwegs Sehr Gut); Elias Achathaller, St. Gallen; Johannes Bauer, Spital/Pyhrn; Ulrike Baumann, Weißenbach/L; Stefan Heiß, Tauplitz; Kerstin Huber,  Göstling;  Johannes Pretterhofer,  Mürzzuschlag;  Lisa Rust,  Tragöß;

Auf einen Abschluss mit Erfolg freuten sich: Julian Cornides, Landl;  Georg Fuchs, Haus; Jakob Gföller, Haus; Manuel Grießer, St. Martin; Marco Hafner, Trieben;  Christoph Hiebel, Weng; Gerald Hohl, Liezen;  Alexander Hollinger, St. Gallen; Fabian Huber,  Lassing;;  Lenja Pechhacker, Palfau; Simon Pitzer,  Aich;  Markus Schartner,  Lassing;  Franz Josef Scharzenberger,  Aich;  Sebastian Schaumberger,  Gleiming,; Lukas Schmied, Öblarn; Florian Schwab,  Haus;  Florian Seggl, Haus;  Michael Simonlehner,  Ramsau;  Jan Zörweg, Mitterberg;.

Lisa Rust richtete  Dankesworte an alle LehrerInnen und Bediensteten  des Grabnerhofes. Klassenvorständin DI Christine Fahrner wurde mit einem originellen Geschenk bedacht.

 

Für die musikalische Umrahmung sorgten die Grabnerhofer Jagdhornbläser (Ing. Zettelbauer, Stefan Heiß und Kevin Kleewein) und Harmonika - Ass Thomas Brandner.

Das Festessen wurde in bewährter Manier vom „Chefkoch" Wolfgang Steer und den Damen, Tamara, Rebecca und Barbara, aus den Töpfen der Schulküche gezaubert.

Die wohlverdiente Abschlussreise führt die JungabsolventInnen nach Spanien in den Großraum Barcelona.

Peter Zandl

Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLG 19Schlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLGSchlussfeier BLLG
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).