Link zur Startseite

Kinderbetreuerin/-betreuer - Tagesmutter/-vater

In dieser Ausbildung werden den Schülerinnen/Schülern jene Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, die für die Ausübung des Berufes als Kinderbetreuerin/-betreuer und Tagesmutter/-vater notwendig sind.

Der Tätigkeitsbereich im Kindergarten der/des Kinderbetreuerin/-betreuers umfasst die Unterstützung der Kindergartenpädagoginnen/-pädagogen in den Bereichen Bildung, Erziehung und Betreuung, Planung der organisatorischen Arbeiten und hauswirtschaftliche Tätigkeiten.

Zusätzlich kann sie/er in der Nachmittagsbetreuung, in Horteinrichtungen oder als Tagesmutter/-vater arbeiten. Durch Fortbildungsmodule können Absolventinnen/Absolventen auch z.B. in der Lernbetreuung tätig werden.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung ist ein Vorpraktikum im Ausmaß von 20 Stunden im Kindergarten. Das Vorpraktikum wird zwischen dem zweiten und dritten Schuljahr absolviert.

Die Ausbildung selbst umfasst 315 Unterrichtsstunden und ein Praktikum im Ausmaß von 160 Stunden z.B. im Kindergarten, bei der Tagesmutter/beim Tagesvater, im Schulhort, der Kindertagesstätte oder in der Nachmittagsbetreuung.

Abschluss der Ausbildung

Der Abschluss kann nach positiver Absolvierung zweier schriftlicher Lernzielkontrollen erfolgen. Die Zulassung zur Präsentation der schriftlichen Seminararbeit zu einem praxisbezogenen Thema setzt voraus, dass das Praktikum vollständig und erfolgreich abgeschlossen und die schriftliche Seminararbeit positiv beurteilt wurden. Die mündliche Prüfung ist vor einer Prüfungskommission abzulegen. Mit dem 18. Lebensjahr wird der positive Abschluss der Ausbildung durch ein Zeugnis bestätigt.