FS Burgstall

Aktivitäten 2017/2018

Abschlussfeier der 3. Klasse

Drei erfolgreiche Jahre auf dem Höhepunkt!
Das war ein Fest!

Der Abschlussreigen begann mit einem kulinarischen Dank an die MitarbeiterInnen der Praxisbetriebe. Sie waren es, die den Schülerinnen Praxiserfahrungen in den verschiedenen Bereichen ermöglicht haben.
Dafür danken wir sehr herzlich!

Zur Abschlussfeier im Schloss Burgstall konnten neben den Eltern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßt werden.
Frau SIin Sieglinde Rothschedl wies in ihren Grußworten auf die wertvolle Ausbildung im Bereich der Land- und Ernährungswirtschaft hin und gratulierte zur besonders herzlich gestalteten Abschlussfeier.

Wir entlassen unsere Schülerinnen im Wissen, dass sie eine Reihe an Qualifikationen haben und daher in der Wirtschaft und Gesellschaft leicht Fuß fassen können.

20 Schülerinnen haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen - einige in mehreren Bereichen:

7   Zertifikate für die Betriebsdienstleistungskauffrau
14 Zeugnisse für die Ausbildung zur medizinischen Bürofachkraft
5   Schülerinnen haben die Ausbildung zur Heimhelferin abgeschlossen
4   Schülerinnen sind bereits befähigte Kinderbetreuerinnen und Tagesmütter
2   Schülerinnen haben ein Zertifikat für den Bereich Green Care erworben
19 Facharbeiterinnenbriefe für das ländliche Betriebs- und Haushaltsmanagement konnten verliehen werden.

Fr. Dir.in Maria Strametz ist stolz auf den Abschlussjahrgang und überreichte das Absolventengeschenk als Zeichen der Verbundenheit mit der Schule Burgstall.

Wir als Klassenvorständinnen gratulieren unseren Schülerinnen recht herzlich und bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit in den 3 Jahren.

Für den künftigen Lebensweg wünschen wir alles Gute und viel Erfolg!
Ulrike Schmidt / Maria Leitinger

Einladung der PraxisbetriebeEinladung der PraxisbetriebeEinladung der PraxisbetriebeEinladung der PraxisbetriebeEinladung der PraxisbetriebeAbschlussfeier 3. KlasseAbschlussfeier 3. KlasseAbschlussfeier 3. KlasseAbschlussfeier 3. KlasseAbschlussfeier 3. KlasseAbschlussfeier 3. KlasseAbschlussfeier 3. KlasseAbschlussfeier 3. KlasseAbschlussfeier 3. KlasseAbschlussfeier 3. KlasseAbschlussfeier 3. KlasseAbschlussfeier 3. Klasse

Schulschlussaktivität der 2. Klasse

Die 2. Klasse unternahm in der letzten Schulwoche eine lustige Wanderung auf die Glitzalm.
Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Schule starteten wir am Vormittag mit der GKB auf die Schirchleralm. Dann ging es los mit vollem Rucksack auf die Brendlhütte. Nach einer kleinen Jausenpause wanderten wir weiter auf die Glitzalm. Annalenas Mama bewirtschaftet diese Alm, wo wir auch nächtigten. Einige von uns gingen nochmals los, um einen Handyempfang am Berg zu suchen und sie waren erfolgreich!
Am Abend genossen wir Steckerlbrot mit Manuels selbst zubereiteten Teig. Bei einem gemütlichen Lagerfeuer, cooler Musik, Tanz und Kartenspielen ließen wir den Tag ausklingen.
Am nächsten Tag marschierten wir nach einem ausgiebigen Frühstück wieder los Richtung Wirtbartl, wo wir von einigen Eltern abgeholt wurden.

(Annalena Strohmeier, Manuel Aldrian)

Wanderung GlitzalmWanderung GlitzalmWanderung GlitzalmWanderung GlitzalmWanderung GlitzalmWanderung GlitzalmWanderung GlitzalmWanderung GlitzalmWanderung GlitzalmWanderung Glitzalm

Heilpflanzentag

„Zauberkraut"
ein Heilpflanzentag in Burgstall

Ein besonderes Erlebnis knapp vor Schulschluss war für SchülerInnen und LehrerInnen der Fachschule Burgstall wie auch der Neuen Mittelschulen Wies, Eibiswald und Deutschlandsberg II der Kräutererlebnistag „Zauberkraut" im Areal der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft Burgstall in Wies.

150 Kinder kamen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern, um alles rund um die Heilkräuter zu erfahren.

Im schuleigenen Kräutergarten erzählten Mag. pharm. Ernst Fühmann (Initiator dieses Projektes) und Dipl. Päd.in und Kräuterpädagogin Maria L. Heusserer viel Interessantes über die Wirkung der einzelnen Heilkräuter. Es war sehr erfreulich zu hören, welches Wissen die Kinder bereits einbringen konnten.
In der Sensorikstation testeten die Kinder ihren Geruchs-, Geschmacks- und Tastsinn; in der Schulküche wurde eifrig gesundes Gebäck geformt, gebacken und mit Kräuteraufstrich gefüllt.
Auch bei der Herstellung einer Kräutersalbe waren alle mit Begeisterung dabei.
Die gesunde Jause mit verschiedenen Kräutergetränken schmeckte natürlich nach dem anstrengenden Vormittag besonders gut.
Groß war auch die Freude, als beim Abschied die selbst gerührte und verpackte Salbe sowie das gesunde Weckerl als Erinnerung an diesen vielseitigen Erlebnistag im Schloss Burgstall mit nach Hause genommen werden konnten.

Das Team der Fachschule Burgstall bedankt sich bei den Mitwirkenden: Mag. Frühmann mit Gattin, dem Team der Christophorus Apotheke Deutschlandsberg und Frau Mag. Scholler aus Wies.

Wir alle freuen uns bereits auf den Heilkräutertag Nr. 2 im nächsten Schuljahr in der Fachschule Burgstall.

HeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentagHeilpflanzentag

800 Jahre Diözese Graz Seckau: Burgstall gestaltet mit

Eine öffentliche Bühne, mitten in der Stadt Leibnitz. Sie ist der offene Raum, den Kirche bietet. Sie ist da, um einander zuzuhören, miteinander zu reden und gemeinsam Geburtstag zu feiern.

Anlässlich des Jubiläums 800 Jahre Diözese Graz Seckau haben sich die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse Gedanken gemacht.

„Was schenkt man der katholischen Kirche zum Geburtstag?
„Welchen Beitrag können WIR leisten?"

Zum Thema „Braucht die Jugend Grenzen oder wo brauchen wir Grenzen?" entstanden zahlreiche Texte und bald stand fest, dies sollte in Form eines Tanzes zum Ausdruck gebracht werden.
Mit viel Fleiß und großer Ausdauer wurde dann gearbeitet und geprobt. Eine besondere Herausforderung war die Entwicklung eines Ausdruckstanzes zu einem Lied von Dota, einer deutschen Liedermacherin, wo sowohl Text wie auch Musik perfekt passten.
Die Schülerinnen haben versucht, all ihre Emotionen in diesen Tanz hineinzulegen.

Am Mittwoch vor Fronleichnam war es dann so weit.

Die Präsentation auf der Jubiläumsbühne am Platz vor der Pfarrkirche in Leibnitz war perfekt. Das Publikum war begeistert von der Ausdruckskraft des Tanzes und von den berührenden Texten der Schülerinnen.
Dieses Geschenk zum Geburtstag der katholischen Kirche war genau richtig.        

Es war persönlich, wertvoll und grenzenlos genial.

800 Jahre Diözese800 Jahre Diözese800 Jahre Diözese800 Jahre Diözese800 Jahre Diözese800 Jahre Diözese800 Jahre Diözese800 Jahre Diözese800 Jahre Diözese800 Jahre Diözese

Fachexkursion in die Obersteiermark

Am 8. Mai 2018 machte die 2. Klasse  eine Fachexkursion in die Obersteiermark.
Das erste Ziel war die Fachschule Gröbming, wo wir zuerst eine Schulführung und anschließend ein hervorragendes Mittagessen einnahmen.
Dann stand der Besuch des Green Care Betriebes Klausnerhof in Aich-Assach am Programm. Nach einer kurzen Hofführung starteten wir zu einer Trekkingtour mit Lamas und Alpakas in die Berge. Das war eine sehr spannende und zugleich „chillige" Angelegenheit. Mit den Tieren unterwegs zu sein, auf sie aufzupassen, sie zu streicheln und zu führen, war ziemlich angenehm. Beim Almhaus genossen wir dann eine sehr gute Almjause mit Blick auf die wunderschöne Dachsteinregion.
Um die Heimfahrt am späten Nachmittag etwas aufzulockern, wurde noch ein Zwischenstopp bei MC Donald's eingelegt, der von den meisten freudig begrüßt wurde.
Die restliche Heimreise verlief sehr ruhig, da der größte Teil der Klasse müde, satt und voller Eindrücke dieses Tages war.

(Larissa Peißer, Krencan Nathalie)

Fachschule GröbmingObersteiermarkexkursionObersteiermarkexkursionObersteiermarkexkursionObersteiermarkexkursionObersteiermarkexkursionObersteiermarkexkursionObersteiermarkexkursionObersteiermarkexkursionObersteiermarkexkursionObersteiermarkexkursionObersteiermarkexkursion

Graz-Exkursion der 1. Klassen

Der 10. April war ein schöner, frühlingshafter Tag und so starteten wir bei herrlichem Wetter und gut gelaunt unsere Exkursion, die uns diesmal in die Landeshauptstadt Graz führte.

Erste Anlaufstelle war das Volkskundemuseum, wo wir die Ausstellung "Das Bett" besichtigten.
Wir alle wissen, dass das Schlafen ein Grundbedürfnis aller Menschen ist. Das Bett ist nicht nur ein Möbelstück, es ist auch der Ort, an dem wir die meiste Zeit unseres Lebens verbringen. Es ist der Ort jeglicher menschlicher Ausdrucksform und kann als Schauplatz von Geburt, Liebe, Krankheit und Tod betrachtet werden.
So beginnt die Ausstellung auch mit dem "ersten Bett", einer Kinderkrippe, sowie dem letzten - dem Sarg. Dieser Anblick stimmte uns schon ein bisschen nachdenklich.
Durch die Ausstellung hindurch wurden Fragen, wie z. B. "Was machen Menschen im Bett eigentlich?" humorvoll erörtert. Nicht zuletzt wird auch das berühmteste Bett der Welt gezeigt.
Der Besuch dieser Ausstellung ließ uns ein Wechselbad der Gefühle erfahren von nachdenklich, berührend, ernsthaft und homorvoll.

Der nächste Besuch führte uns ins Heimatwerk, wo uns die farbenfrohen Dirndl-Variationen auf den Frühling einstimmten. Es wurden uns die Unterschiede zwischen Alltags-, Sonntags- und Festtagstracht erläutert. Die wunderschönen Dirndlstoffe weckten bereits die Vorfreude auf das Dirndlnähen iim nächsten Schuljahr.

Der letzte Programmpunkt des Exkursionstages war die "Stadterkundung". In 6er Gruppen suchten wir die vorgegebenen Ziele auf: Landhaushof, Erzherzog Johann Denkmal, Eisernes Tor, Kunsthaus und Murinsel.
Natürlich durfte unser alltäglicher Begleiter - das Handy - nicht fehlen. Mit einem Gruppenselfie bei jeder Sehenswürdigkeit wurde der schöne Stadtrundgang in Erinnerung gehalten.

Abschließend flanierten wir noch bei sommerlichen Temperaturen gemütlich und wohlverdient durch die Innenstadt.

Eine Frage beschäftigt uns immer wieder: "Warum vergehen Exkursionstage immer so schnell???"

Grazexkursion 1. Kl.Grazexkursion 1. Kl.Grazexkursion 1. Kl.Grazexkursion 1. Kl.Grazexkursion 1. Kl.Grazexkursion 1. Kl.Grazexkursion 1. Kl.

"Darf ich bitten!"

Auch dieses Jahr wurde uns Schülerinnen der ersten Klassen gemeinsam mit den Burschen der FS Stainz ein Volkstanzkurs angeboten. Und auch heuer war dieser wieder gut besucht.
29 Paare nutzten die Gelegenheit und probten an vier Abenden fleißig die Tanzschritte.
Verantwortlich für die fachkundige Anleitung war unser Tanzlehrer Hans-Jürgen, der uns - begleitet vom Harmonikaspieler Martin - in lockerer Atmosphäre mit viel Schwung und Elan die bekanntesten Volkstänze näher brachte.

Wir hatten großen Spaß und freuen uns schon auf das erste Fest, wo wir bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein schwingen können.

Osterhasenaktion in Deutschlandsberg

Auch heuer hat das Riesenosterei österliche Vorfreude auf den Hauptplatz von Deutschlandsberg gebracht.
Die Schülerinnen der 2. Klasse der FS Burgstall haben für dieses Eröffnungsfest Osterhasen aus Germteig und aus Lebkuchenteig gebacken.
Beim Osterstandl vor "Klein und Fein" - direkt neben dem Reisenosterei - haben die Jugenlichen diese Köstlichkeiten verkauft.
Wir möchten uns sehr herzlich bei Frau Resch bedanken! Es ist sehr nett, dass wir ihren Gastgarten nutzen durften.


Der Ansturm war groß und so hat diese besondere Schulaktion wieder dazu beigetragen, dass die Schülerinnen ihre Kompetenzen im Bereich "Unternehmerisches Denken" gestärkt haben.

Wir haben damit versucht, den Besuchern eine kleine vorösterliche Freude zu bereiten.

Osterhasenaktion in DeutschlandsbergOsterhasenaktion in Deutschlandsberg

Wir waren dabei!

7 Schülerinnen der Fachschule Burgstall berichten mit Stolz:

"Wir waren dabei, beim Ball der Bälle, beim größten Ball Europas, beim Steirischen Bauernbundball 2018.
Und wir haben es genossen, die Proben mit Willi Gabalier in St. Martin und natürlich ganz besonders den Eröffnungstanz mit den Fachschulkolleginnen und -kollegen aus St. Martin, Stainz und Grottenhof."

"Es war ein tolles Erlebnis!"

Bauernbundball 2018Bauernbundball 2018Bauernbundball 2018

Siegerehrung in Burgstall

"Dabei sein war ein Erlebnis, aber gewinnen ist noch schöner!"

Es war sichtlich eine große Überraschung, als Anja, Alexander und Vanessa die Einladung zur Siegerehrung in der Fachschule Burgstall erhielten. Diese 3 Besucher hatten nämlich beim Tag der offenen Tür die besten Ergebnisse beim Schätzspiel erreicht.
Gutes Augenmaß war gefragt, um die Länge der verschiedenen Lebensmittel oder Arbeitsmaterialien aus dem praktischen Unterricht zu erraten.
Deshalb war die Freude der Sieger über die "köstlichen" Preise riesengroß.

SiegerehrungSiegerehrungSiegerehrungSiegerehrungSiegerehrungSiegerehrung

Der Advent in Burgstall

Die Vorweihnachtszeit an der Fachschule Burgstall
 - eine besondere Zeit -
mit allen Sinnen zu erleben!

Viele stimmungsvolle Eindrücke konnten Schülerinnen, Eltern, Lehrerinnen und Bedienstete in der Vorweihnachtszeit in Burgstall erleben.
Die Adventkranzweihe gestalteten die SchülerInnen als Wanderung vom "Lichterempfang" am Parkplatz über eine moderne Herbergssuche beim Schlosstor zur Segnung der selbst gebundenen Adventkränze im Speisesaal. Gemeinsam gesungene Lieder, Texte und eine gemütliche Adventjause rundeten die Feier im Rittersaal ab.
Der Burgstaller Christkindlmarkt wurde wie alle Jahre ein besonderes Erlebnis für Aussteller, Gäste und SchülerInnen der Fachschule. Denn gerade die Dekoration im und rund um das Schloss war auch diesmal wieder beeindruckend.
Kletzenbrot backen, Geschenke liebevoll selbst anfertigen, alt bekannte Weihnachtslieder auffrischen und jede Menge Kekse backen - all das durfte in den Adventwochen natürlich auch nicht fehlen.
Ein besonderes Erlebnis war die Adventfenstereröffnung beim Trachtenfachgeschäft Steirerland in Deutschlandsberg, wo eine Schülerinnengruppe mit besinnlichen Texten, Instrumentalmusik, Punsch und Gebäck den Gästen Licht und Wärme brachte.
Den Adventausklang erlebte die Burgstaller Hausgemeinschaft bei einer sehr abwechslungsreich, von den SchülerInnen gestalteteten, vorweihnachtlichen Feier mit köstlicher Jause im festlich geschmückten Rittersaal. Das Wichteln war dabei natürlich ein wichtiger und spannender Programmpunkt.

Gut gestimmt und dankbar für all die schönen Eindrücke und Erlebnisse in der Vorweihnachtszeit ging es in die wohlverdienten Weihnachtsferien!

AdventkranzsegnungAdventkranzsegnungAdventkranzsegnungAdventkranzsegnungAdventkranzsegnungAdventkranzsegnungAdventkranzsegnungAdventkranzsegnungBurgstaller ChristkindlmarktBurgstaller ChristkindlmarktBurgstaller ChristkindlmarktBurgstaller ChristkindlmarktBurgstaller Christkindlmarkt

Weitere Bilder zur Vorweihnachtszeit in Burgstall

Weihnachtsgeschenke bastelnWeihnachtsgeschenke bastelnWeihnachtsgeschenke bastelnVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche FeierVorweihnachtliche Feier

Exkursion der 1. Klassen

Unter dem Motto "Wir lernen unseren Nachbarbezirk kennen" führte unsere erste Exkursion nach Voitsberg. Der zur Region "Weststeiermark" zählende Bezirk gliedert sich in 15 Gemeinden - darunter 3 Städte und 5 Marktgemeinden.

Glas, in seinen verschiedensten Variationen, ist ein Element, das - wie wir alle wissen - aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken ist.
Der traditionsreiche Glashersteller Stölzle Oberglas in Köflach - unsere erste Station - gewährte uns einen spannenden Einblick in die Welt der Glasflaschenerzeugung. Seit über 200 Jahren fertigt das Unternehmen hochwertiges Verpackungsglas für pharmazeutische Produkte, Kosmetik, Spirituosen, Lebensmittel und Getränke.

Die zweite Station war die St. Barbarakirche in Bärnbach. Die in den Jahren 1948 bis 1950 erbaute und 1987 von Friedensreich Hundertwasser umgestaltete Kirche lud uns für kurze Zeit zum Verweilen ein. Die "Hundertwasserkirche" ist eine gelungene Kombination von Tradition und Moderne.
Unsere Mitschülerin Lena Steiner überraschte und beeindruckte uns in dieser wunderschönen Kirche mit ihrem spontanen Sologesang "Hallelujah".

Nach einer kurzen Mittagspause fuhren wir nach Piber. Nahezu ein Muss für Pferdeliebhaber ist das Bundesgestüt Piber, wo die Lipizzaner für die spanische Hofreitschule in Wien gezüchtet und dressiert werden.
Bei einem Rundgang durch das Gestüt erhielten wir einen Einblick in das interessante Leben der Lipizzaner und erfuhren auch viel über die Beziehung Mensch - Pferd.

Wir wünschen uns bald wieder einen so angenehmen und interessanten Exkursionstag mit unseren MitschülerInnen und Lehrerinnen.

Exkursion - Bezirk VoitsbergExkursion - Bezirk VoitsbergExkursion - Bezirk VoitsbergExkursion - Bezirk VoitsbergExkursion - Bezirk VoitsbergExkursion - Bezirk Voitsberg

Fachexkursion der 2. Klasse nach Graz

Am 11. Oktober besuchten wir Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse die Jugendnotschlafstelle "Schlupfhaus". In dieser Einrichtung werden Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren in schwierigen Situationen betreut und haben dort eine Wohnmöglichkeit. In der Notschlafstelle können die Jugendlichen essen, schlafen, duschen, die eigene Bekleidung waschen und Telefon und Internet benutzen. Sie dürfen bis zu 10 Tage im Monat nächtigen. Das Caritas-Schlupfhaus hat von 18.00 Uhr bis umd 09.00 Uhr in der Früh geöffnet.
Darüber hinaus wird eine Wohnbegleitung für junge Erwachsene angeboten. Bei einer längerfristigen Wohnversorgung wird zuerst eine Stabilisierung ermöglicht, um dann neue Perspektiven entwickeln zu können. Dies hat zum Ziel, dass der Jugendliche dauerhaft selbständig wohnen kann.
Es war sehr beeindruckend und wir fanden es toll, dass eine solche Einrichtung angeboten wird!

Die "Antenne Steiermark", der erfolgreiche Privatsender, war unser 2. Programmpunkt. Wir wurden dort sehr nett empfangen und durch die Büros und Studios geführt. Wir lernten das gesamte "Antenne-Muntermacher-Team" kennen, machten viele Fotos und als Highlights kurze Radiomoderationen. Diese wurden geschnitten und sogar zeitversetzt gesendet.
Wir bekamen so einen kleinen Einblick in die Welt des Radios und in die Aufgabenbereiche der Moderatoren.
Wir hatten jede Menge Spaß und haben viele nette Leute kennengelernt!

Unsere Mittagspause verbrachten wir in der Innenstadt am Hauptplatz beim Shoppen und Bummeln. Als gelungenen Abschluss unserer Exkursion machten wir noch ein Selfie auf der Murinsel.

(Larissa Peißer, Sarah Thünauer)

Exkursion 2. KlasseExkursion 2. KlasseExkursion 2. KlasseExkursion 2. KlasseExkursion 2. KlasseExkursion 2. KlasseExkursion 2. Klasse

Fachexkursion der 3. Klasse

Am 11. Oktober uns der Weg wieder einmal in die Landeshauptstadt Graz geführt.
Als Ergänzung zu unserer Ausbildung besichtigten wir den Botanischen Garten, wo wir Pflanzen aller Klimazonen besichtigten.

Anschließend führte uns Dr. Florian durch das Parkhotel. Wir konnten Einblicke in die Housekeeping-Organisation dieses großen Hauses bekommen.

Ein weiteres Erlebnis war die Führung im Kunsthaus mit "PLAY".

Als Abschluss konnten wir noch verschiedene Spiele ausprobieren, die in Kooperation mit Ludovico Graz ausgestellt waren.

Es war eine sehr interessanter und erfüllter Tag.

Exkursion 3. KlasseExkursion 3. KlasseExkursion 3. KlasseExkursion 3. KlasseExkursion 3. KlasseExkursion 3. Klasse

Outdoor - Tage am Salzstiegl

Als Einstieg in das neue Schuljahr konnte sich die 2. Klasse bei Outdoor-Tagen am Salzstiegl näher kennenlernen.

Beim betreuten Activity Programm mit Klettern, Bogenschießen, Bungee-Trampolin und Riesenrollerfahren wurden neue Fähigkeiten erlernt und die persönlichen Grenzen ausgetestet.

Teamfähigkeit, Ausdauer, Konzentration, Neugier und Überwindung von Ängsten sind nur einige Kompetenzen, die bei den verschiedenen Stationen erlernt und geübt wurden.

Auch der Schlechtwettereinbruch am Abend konnte der guten Laune nichts anhaben.

"Kennst di aus, woast wos i moan?
A Berg ist nix onders, wia a mords Trum Stoan.
Oba drob'n auf'm Gipfl, des sog i olle mol
is vül schena, wia drunt'n im Tol!"
                                                                            Verfasser: 2. Klasse

Outdoor - Tage am SalzstieglOutdoor - Tage am SalzstieglOutdoor - Tage am SalzstieglOutdoor - Tage am SalzstieglOutdoor - Tage am Salzstiegl

Zivilschutzseminar der 1. Klassen

Bereits traditionell mit Schulbeginn besuchten auch dieses Jahr wieder die „Erstklassler" das Zivilschutzseminar der Feuerwehrschule in Lebring.
Anhand des Filmes „Die Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark stellt sich vor" lernten wir die Aufgaben dieser Institution genauer kennen.
Danach erarbeitete der Vortragende gemeinsam mit uns die Bedeutung des Zivil- und Katastrophenschutzes in der Steiermark.

Weiters berichtete er aufgrund von Testfällen, dass heute nur mehr wenig Selbstcourage vorhanden ist. Bei Ernstfällen (Verkehrsunfällen) schauen viele Personen weg, anstatt zu helfen.

Auch appellierte er, dass wir für einen Notfall (zum Beispiel Hochwasser) Selbstvorsorge treffen sollten - wie etwa einen Notvorrat anlegen. Der Leitspruch sollte für alle sein:

"Wir Bürger sind das stärkste Gied in der Rettungskette!"

Der zweite Vortrag „Grundlagen der Entstehungsbrandbekämpfung" wurde mit praktischen Versuchen veranschaulicht. Zum Beispiel wurde demonstriert, dass sogar Stahlwolle sehr rasch verbrennen kann.

„Erste Hilfe ist einfach!" „Erste Hilfe kann jeder!" mit diesem Grundsatz begann der letzte theoretische Teil mit dem Titel „Lebensrettende Sofortmaßnahmen und das Rettungs-wesen in der Steiermark".

Nach dem Mittagessen stand der praktische Teil am Programm. Zuerst wurden uns die einzelnen Feuerlöscher erklärt und deren Verwendung erläutert. Anschließend durfte jeder einen eigenen Löschversuch wagen.

Rückmeldungen der SchülerInnen zum Seminar:

  • „Der Tag war sehr informativ und lehrreich."
  • „Es war ein spannender und lustiger Tag."
  • „Das Essen war super!"
  • „Schon in der zweiten Woche wegzufahren, fand ich toll!"
ZivilschutzseminarZivilschutzseminarZivilschutzseminarZivilschutzseminarZivilschutzseminar
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).