Link zur Startseite

Weingut

Die 1895 gegründete Weinbauschule Silberberg ist die Keimzelle des nunmehrigen Landesweingutes Silberberg. Das Land Steiermark setzte in schwierigen Zeiten deutliche Zeichen zur Unterstützung des Weinbaues. Neben der Schulgründung wurden in der Zeit der 1. Republik wirtschaftlich in Not geratene Betriebe vom Land Steiermark übernommen und als Landesgüter weiterbewirtschaftet. Dem damals neuen Grenzland wurde so die erste Grenzlandförderung zuteil.

Das Weingut Silberberg in seiner jetzigen stattlichen Größe von 35 ha entstand 1985 durch die Zusammenführung der Landesgüter Silberberg, Kitzeck, Schlossberg, Remschnigg und Glanz. In Silberberg wurde eine neue Kellerei errichtet, in welcher die Trauben aus den bisherigen Gütern zu hervorragenden Weinen verarbeitet werden.
Die Verantwortung für den Wein trägt ein Team aus Karl Menhart, Kellermeister und Oenologen Ing. Klaus Fischer, Kellermeister Josef Auer und Weinbaumanager Gernot Lorenz.

Zu den Besonderheiten des Weingutes zählen die mittlerweile 10 ha Kleinterrassen, einem Steilhangbewirtschaftungsmodell, das seinen Ausgang in Silberberg nahm. So gelang es die besten, aber auch steilsten Flächen der Region Sausal für den Weinbau zu sichern. Der sehr durchlässige Boden aus Schieferverwittungsgestein zieht die Rebwurzeln in die Tiefe, da Wasser rasch in den Unterboden abgeleitet wird. Zur Unterstützung der Junganlagen wurden auf einigen Terrassen Tröpfchenbewässerungsanlagen errichtet.

 
Rebsortenverteilung:
Zur Kelterung gelangen nur Trauben aus den eigenen Weingärten, die zu Weinen in mehreren Stilen verarbeitet werden.

Weißweinsorten  Flächenanteil in % 
Welschriesling  20
Sauvignon blanc  16 
Weißburgunder  16 
Chardonnay (Morillon)  10 
Muskateller  13
Grauburgunder 
Riesling (Rheinriesling) 
Rivaner  2
Muscaris 1
Scheurebe
Souvignier gris 1
Div. Sorten 2
Rotweinsorten   
Zweigelt 

Die Verantwortlichen für den Wein © apresvino
Die Verantwortlichen für den Wein
© apresvino
Landesgut Silberberg © Mario Gimpel
Landesgut Silberberg
© Mario Gimpel
Landesgut Schlossberg © Mario Gimpel
Landesgut Schlossberg
© Mario Gimpel
Landesgut Kitzeck © Mario Gimpel
Landesgut Kitzeck
© Mario Gimpel

Weißweinstilistik

Südsteiermark DAC

Trinkfreude und Sortentypizität stehen im Vordergrund unserer Gebietsweine, die ohne merkbarem Holzeinsatz ausgebaut werden. Von verschiedenen Rieden stammend, sind diese Weine als Statement für die Steirische Herkunft zu sehen. SILBERBERGER Weine sind grundsätzlich vielschichtig angelegt und beeindrucken durch Trinkreife auch nach einigen Jahren.

Ortsweine - Südsteiermark DAC

Hochwertige Weine, die von unseren Weingärten in den Weinbaugemeinden Kitzeck-Sausal und Leutschach an der Weinstrasse stammen, bauen wir der Herkunft entsprechend aus. Dadurch zeigen sich die Charaktere der Böden und der klimatischen Besonderheiten dieser Orte deutlich. Die Böden des Sausals liegen auf Schiefer des Erdalterums, Durch die Höhenlage ragten diese aus dem seinerzeitigen pannonischen Meer. Dadurch sind die Hänge besonders steil. Durch den Einfluss der Westwinde herrscht hier auch ein etwas kühleres Klima als in anderen Regionen der Steiermark. In Zeiten der Klimaveränderung durchaus willkommen. Die Böden in Leutschach sind in unserem Fall Verwitterungen von Opok, einem verdichteten kalkreichen Schluff, der wie ein Gestein erscheint, jedoch an der Oberfläche zerfällt. Eiszeitliche Schotterablagerungen Unsere Weingärten in Leutschach bewirtschaften wir organisch-biologisch.

Riedenweine

Aus 4 Rieden (Einzellagen) werden Silberberger Weine getrennt ausgebaut. Die Riedenweine des Weingutes sind:
Steinbruch: Terrassenweingarten auf Schieferboden oberhalb der Schule Silberberg. Die Reben für diesen Sauvignon blanc sind Selektionen des Sauvignon blanc Pioniers Franz Hirschmugl.

Trebien: Brauner und roter Verwitterungsboden auf Schiefer prägt diese, nach Osten offene Kessellage in der Gemeinde Kitzeck. Der Chardonnay vergärt in großen Holzfässern. Von den alten Reben mit Zapfenschnitt bauen wir den Welschriesling aus dieser Riede im Holzfass aus.

Annaberg: Der wohl bekannteste Weißburgunder der Steiermark wächst auf der Riede Annaberg. Hier herrscht Sausaler Schieferboden vor und der Ausbau erfolgt in großen Holzfässern der 2., 3. und 4. Befüllung. Langer Hefekontakt, spontane Vergärung und spontane Malolactique ergeben dabei einen sehr komplexen und doch trinkfreudigen Weißburgunder. Historisch interessant ist die häufige Benennung von Weingärten in der Steiermark nach der Großmutter von Jesus von Nazareth, die im 19. Jhd. in unserer Region besonders stark war. Nur die besten Weingärten wurden danach benannt.

Meletin: Opok (Kalksandstein) und Schotter prägen den Boden der Lage. Der Kalk im Untergrund zeigt sich im klassisch vinifizierten Sauvignon blanc ganz deutlich. Der Name unserer Lage und zugleich des Weingutes in Leutschach stammt von einer Besitzerfamilie aus dem 19. Jahrhundert, die jedoch den Hof aus finanziellen Gründen aufgeben mussten.

Entdeckungen:
B.o.S.: steht für Best of Silberberg. Weine mit Holzeinsatz, Komplexität und Druck am Gaumen tragen diesen Namen. Das Prädikat wird nur in besonderen Jahren vergeben. Hier geht der Kellermeister auch gewagte Wege um zu einem besonders langlebigen Wein zu kommen.

MG: steht für Maischegärung. Weißweine, wie Rotweine hergestellt, nehmen die Farbe aus der Schale auf und so kommt es zum Begriff „orange wine". Hier wird bewusst auf moderne Erkenntnisse verzichtet und dem Wein eine gewisse Rauheit zugestanden. Seit 2017 bauen wir diese Weine im Betonei aus.

Rotweinstilistik

Silberberg gilt beim Rotwein in der Steiermark als Benchmark. Ausgebaut werden die Weine in 300l Holzfässer, die teilweise aus eigenem Holz hergestellt werden. Zur Unterstreichung der Bodenständigkeit gehört Wein auch in Fässer aus Holz, welches in der gleichen Region, in Silberberg praktisch nebeneinander, gewachsen ist. Cirka vier Jahre Trocknungszeit im Freien ist Vorraussetzung, Barriques aus steirischer Eiche zu binden.

Die Heranreifung passiert im Rotweinkeller, der zum Höhepunkt jeder Besichtigung in Silberberg zählt.

Zweigelt „S"

Sorten- und fruchtbetonte Stilistik, welche im Ausbau durch die Verwendung von 300l Holzfässern aus Erst-, Zweit- und Drittbefüllung mit Schwerpunkt medium Toasting, unterstützt wird. „S" steht für Schlossberg. Die Bezeichnung ist aufgrund der DAC Steiermark Regeln nicht mehr möglich - den Stil möchten wir trotzdem fortführen.

Zweigelt Reserve

Die jeweils sechs besten Fässer ausgesuchter Jahrgänge werden nach frühestens 18 monatiger Holzfasslagerung zur Zweigelt Reserve cuveetiert. Es sind kräftig strukturierte Rotweine, die immer wieder den Beweis antreten, dass es in der Steiermark gelingt gute Rotweine auszubauen. Der Fasslagerung folgt eine entsprechende Lagerung in der Flasche.

Kellermeister Josef Auer mit den Fassdaubentürmen © FS Silberberg
Kellermeister Josef Auer mit den Fassdaubentürmen
© FS Silberberg

Philosophie

Reben © FS Silberberg
Reben
© FS Silberberg
Sonne © FS Silberberg
Sonne
© FS Silberberg
Boden © FS Silberberg
Boden
© FS Silberberg
Menschen © FS Silberberg
Menschen
© FS Silberberg

wine - sun - soil - men
Reben - S
onne - Boden - Menschen

Reben: Das Wachsen der Reben ist uns Herausforderung und Kapital in einem.

Sonne: Nur optimale, sonnenverwöhnte Lagen sind mit Reben bepflanzt. Das Licht der Sonne soll durch unsere Produkte ihr Herz erwärmen.

Boden: Die Besonderheiten der Böden, speziell der Sausaler Böden wollen wir in unseren Weinen herausarbeiten. Gesunde Böden sind die Basis für ein ausgeglichenes Gedeihen unserer Reben.

Menschen: Es sind die Mitarbeiter des Teams, die mit Menschenverstand, Motivation und Teamgeist bei der Sache sind. Für uns ist Wein mehr als ein Job - er ist unsere Berufung.