Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Betriebsleiterausbildung

Betriebsleiterausbildung Weinbau

Modul „Betriebsleiterausbildung Weinbau“
Allg. Informationen
Innerhalb eines Jahres zu einem interessanten und gefragten Beruf!

Die Betriebsleiterausbildung von Silberberg bietet die Möglichkeit, dass man nach der Matura, oder nach einer beruflichen Ausbildung, innerhalb eines Kalenderjahres zu einem Fachschulabschluss für Weinbau und Kellerwirtschaft gelangen kann.

Anmeldung: Die Anmeldung kann grundsätzlich bis Ende Mai vor Beginn der Ausbildung erfolgen (Anmeldungsunterlagen finden Sie auf der Homepage oder können von der Schule angefordert werden; Tel.: +43(0)3452-82339, E-Mail: lfssilberberg@stmk.gv.at). Wir weisen aber darauf hin, dass die Zahl der Ausbildungsplätze begrenzt ist. Für die Reihung der Aufnahmen in die Betriebsleiterausbildung gilt grundsätzlich das Datum der Anmeldung.

Einstufungsprüfungen: Die Direktion legt anhand Ihres Abschlusszeugnisses (Stundentafel) fest, für welche Gegenstände (Stoffgebiete des ersten und des zweiten Jahrganges) Sie Einstufungsprüfungen abzulegen haben. Der Lehrstoff muss selbständig erarbeitet werden. Ein Großteil der Lernunterlagen ist ca. ab Anfang Juli verfügbar.

Mit Schulbeginn (zweite Septemberwoche) sind Sie organisatorisch dem zweiten Jahrgang als „SchülerIn“ zugeteilt. Sie nehmen am praktischen Unterricht des zweiten, teilweise auch des ersten Jahrganges teil und sind die restliche Zeit am Lehrbetrieb der Schule oder bei verschiedenen Weingütern tätig. Durchschnittlich beträgt das Ausmaß der Ausbildung 5 Tage pro Woche. Durch die Unvorhersehbarkeit des Wetters und der Arbeiten in der Außenwirtschaft, gibt es für die KollegkandidatInnen keinen fixen Stundenplan. Die Einstufungsprüfungen sind Großteils im Monat Oktober abzulegen.

Umstieg in den Betriebsleiterlehrgang
Sie wechseln Anfang November in den Betriebsleiterlehrgang, sofern Sie die Einstufungsprüfungen positiv absolviert haben. Dieser dauert von Anfang November bis Anfang Juli des folgenden Kalenderjahres. In dieser Zeit nehmen Sie sowohl am theoretischen, als auch am praktischen Unterricht teil. Abhängig von Ihrer bisherigen Ausbildung können einzelne Unterrichtsfächer angerechnet werden und müssen auch nicht im Unterricht von Ihnen besucht werden. Am Ende des Betriebsleiterlehrganges bekommen Sie ein vorläufiges Jahreszeugnis.

Anschließend ist eine Praxiszeit von 17 Wochen auf einem fremden Praxisbetrieb vorgeschrieben. Nach erfolgreicher Absolvierung der Praxis erhalten Sie von Silberberg ein Jahres- und Abschlusszeugnis.

Mit dem Abschlusszeugnis können Sie bei der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle der Landeskammer für Land- und Forstwirtschaft Steiermark um den Titel „Facharbeiter für Weinbau und Kellerwirtschaft“ ansuchen. Nähere Informationen holen Sie bitte direkt bei der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle der Land- und Forstwirtschaftskammer ein. (Hamerlinggasse 3, 8010 Graz Tel.: 0316/8050-1322)

Kosten: Der Schulbesuch ist grundsätzlich kostenfrei. Für Lernunterlagen, Kopien, Kostweine usw. muss mit mind. € 350,-- gerechnet werden. Unterkunft (Internat) bzw. Verpflegung sind möglich. Die Internatsgebühr beträgt derzeit € 320,-- pro Monat. Wer nur die Verpflegung beansprucht, hat € 84,-- pro Monat zu bezahlen. (Es werden nur sieben Monate eingezogen.)

 

Betriebsleiterausbildung Obstbau

Modul „Betriebsleiterausbildung Obstbau“
Allg. Informationen
Innerhalb eines Jahres zu einem interessanten und gefragten Beruf! 

Die Betriebsleiterausbildung von Silberberg bietet die Möglichkeit, dass man nach der Matura, oder nach einer beruflichen Ausbildung, innerhalb eines Kalenderjahres zu einem Fachschulabschluss für Obstbau und Obstverarbeitung gelangen kann.

Anmeldung: Die Anmeldung kann grundsätzlich bis Ende Mai vor Beginn der Ausbildung erfolgen (Anmeldungsunterlagen finden Sie auf der Homepage oder können von der Schule angefordert werden; Tel.: +43(0)3452-82339, E-Mail: lfssilberberg@stmk.gv.at).
Wir weisen aber darauf hin, dass die Zahl der Ausbildungsplätze begrenzt ist. Für die Reihung der Aufnahmen in die Betriebsleiterausbildung gilt grundsätzlich das Datum der Anmeldung.

Einstufungsprüfungen: Die Direktion legt anhand Ihres Abschlusszeugnisses (Stundentafel) fest, für welche Gegenstände (Stoffgebiete des ersten und des zweiten Jahrganges) Sie Einstufungsprüfungen abzulegen haben. Der Lehrstoff muss selbständig erarbeitet werden. Ein Großteil der Lernunterlagen ist ca. ab Anfang Juli verfügbar.

Mit Schulbeginn (zweite Septemberwoche) sind Sie organisatorisch dem zweiten Jahrgang als „SchülerIn“ zugeteilt. Sie nehmen am praktischen Unterricht des zweiten, teilweise auch des ersten Jahrganges teil und sind die restliche Zeit am Lehrbetrieb der Schule oder bei verschiedenen Obstbaugütern tätig. Durchschnittlich beträgt das Ausmaß der Ausbildung 5 Tage pro Woche. Durch die Unvorhersehbarkeit des Wetters und der Arbeiten in der Außenwirtschaft, gibt es für die BLA-KandidatInnen keinen fixen Stundenplan. Die Einstufungsprüfungen sind großteils im Monat Oktober abzulegen.

Umstieg in den Betriebsleiterlehrgang
Sie wechseln Anfang November in den Betriebsleiterlehrgang, sofern Sie die Einstufungsprüfungen positiv absolviert haben. Dieser dauert von Anfang November bis Anfang Juli des folgenden Kalenderjahres. In dieser Zeit nehmen Sie sowohl am theoretischen, als auch am praktischen Unterricht teil. Abhängig von Ihrer bisherigen Ausbildung können einzelne Unterrichtsfächer angerechnet werden und müssen auch nicht im Unterricht von Ihnen besucht werden. Am Ende des Betriebsleiterlehrganges bekommen Sie ein vorläufiges Jahreszeugnis.

Anschließend an den Betriebsleiterlehrgang ist eine Praxiszeit von 17 Wochen auf einem fremden Praxisbetrieb vorgeschrieben. Nach erfolgreicher Absolvierung der Praxis erhalten Sie von Silberberg ein Jahres- und Abschlusszeugnis.

Mit dem Abschlusszeugnis können Sie bei der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle der Landeskammer für Land- und Forstwirtschaft Steiermark um den Titel „Facharbeiter für Obstbau und Obstverarbeitung“ ansuchen. Nähere Informationen holen Sie bitte direkt bei der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle der Land- und Forstwirtschaftskammer ein. (Hamerlinggasse 3, 8010 Graz Tel.: 0316/8050-1322)

Kosten: Der Schulbesuch ist grundsätzlich kostenfrei. Für Lernunterlagen, Kopien, Kostweine usw. muss mit mind. € 350,-- gerechnet werden. Unterkunft (Internat) bzw. Verpflegung sind möglich. Die Internatsgebühr beträgt derzeit € 320,-- pro Monat. Wer nur die Verpflegung beansprucht, hat € 84,-- pro Monat zu bezahlen. (Es werden nur sieben Monate eingezogen.)

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons